Bodynamic Basisausbildung, Köln 2019 – 2020

Bodynamic Basisausbildung (Foundation) in UTA-Akademie, Köln 2019 -2020

Körperbasiertes Arbeiten mit Entwicklungstraumata. Bodynamic Basisausbildung UTA-2019-20 Flyer

Seminarbeschreibung
Der Bodynamic-Ansatz – die körperorientierte Psychotherapie und Analyse – ist eine wegbereitende neue Methodik innerhalb der somatischen Entwicklungspsychologie und Psychotherapie, die aktuelle Untersuchungsergebnisse aus den Bereichen der psychomotorischen Entwicklung von Kindern, der kognitiven und der Tiefenpsychologie sowie der Hirnforschung integriert. Ein besonderer Fokus liegt auf der Qualität des Kontaktes und den Resonanzphänomenen zwischen KlientIn und TherapeutIn.
Im Mittelpunkt steht die Entwicklung von Charakterstrukturen durch die Auseinandersetzung mit spezifischen Bedürfnissen und Herausforderungen in den einzelnen Entwicklungsphasen des Menschen (Daseinsberechtigung, Autonomie usw.). Hier hat Bodynamic in einzigartiger Weise in einer 25-jährigen empirischen Studie das differenzierteste Modell von Charakterstrukturen im Bereich der modernen Psychotherapie-Schulen entwickelt.

Bei der Entstehung und Fixierung dieser Strukturen spielen Entwicklungstraumata eine entscheidende Rolle, die dazu führen, dass das Kind zentrale Aspekte seines Selbst nicht entwickeln kann oder sie gar ganz aufgeben muss. Das Kind erlebt sich in der frühen Kindheit in der Beziehung zu seiner Außenwelt vor allem über seinen Körper (Body Ego) und seine Bewegung. Neben dem Erreichen der körperlichen Meilensteine, wie Krabbeln, Sitzen, Stehen und Gehen, muss das Kind eine Vielzahl einzelner Bewegungsmuster erlernen.
Ansatz und Zielsetzung

In der Basisausbildung vermitteln wir, wie das Kind in den einzelnen Phasen durch die sich entwickelnde Motorik und den voluntären Einsatz von Muskeln bzw. Muskeltonus auf entwicklungsspezifische Herausforderungen von außen reagiert. Entsprechend bilden sich Körper- und Charakterstrukturen aus, die sich in einen eher hypotonen (frühen) und einen eher hypertonen (späten) Typus aufteilen, die jeweils einen völlig anderen  therapeutischen Ansatz erfordern.
Ein Teil des Ausbildungscurriculums besteht darin, Ihnen die Fähigkeit zu vermitteln, die verkörperten Charakterstrukturen zu erkennen und zu „lesen“. Das ermöglicht Ihnen, in die altersentsprechende Resonanz zu Ihren KlientInnen zu treten und die jeweiligen Ressourcen optimal in den Heilungsprozess mit einzubeziehen. Darüber hinaus gibt Ihnen diese Ausbildung eine Vielzahl von spezifischen Körperübungen und Techniken an die Hand sowie das Wissen, genauer, effektiver und wirksamer mit den Traumatisierungen Ihrer KlientInnen arbeiten zu können.

Zielgruppe

Die einjährige, praxisorientierte Basisausbildung richtet sich an praktizierende TherapeutInnen mit einer abgeschlossenen psychotherapeutischen Ausbildung sowie an Praktizierende anderer Heilberufe.

Die Basisausbildung ist Voraussetzung zur Teilnahme am dreijährigen Practitioner Training.

Terminübersicht 07.06.2019 – 17.05.2020 Beginn jeweils am 1. Tag um 10.00 Uhr.

07. – 10.Juni 2019 mit Ditte Marcher Dieses Modul ist zum Kennenlernen der Arbeit einzeln buchbar.
15. – 18. August 2019 mit Michael Rupp
17. – 20. Oktober 2019 mit Lisbeth Marcher
16. – 19. Januar 2020 mit Michael Rupp
23. – 26. März 2020 mit Ditte Marcher
14. – 17. Mai 2020 mit Lisbeth Marcher, mit Zertifikatübergabe

Abweichende Seminarsprache: Englisch – mit Übersetzung

English description:

The Bodynamic Foundation Training – The Character Structure Model and Developmental Trauma  

The Foundation Training is the basic training of the Bodynamic therapist education. Alternatively, this training can be used as a separate education in the Character Structure Model and in the somatic work on developmental Trauma.
In a 25-year study Bodynamic developed and contributed the most comprehensive and precise model of Character Structure of all the modern psychotherapy schools. It describes the child`s development in 7 phases from the second trimester in utero until the age of 13 (adolescence).
Developmental Trauma plays a crucial role in the development and fixation of these structures. An early trauma caused for example by abandonment, neglect or an existential threat will severely compromise the persons sense of a safe existence and his capability to make and maintain contact with people later in life. A later trauma on the other hand, e.g. caused by rigid toilet training, emotional coercion and physical violence will tend to massively affect the child`s sense of autonomy, self-determination and will.  
Since infants and young children have only limited ways of coping with traumatic experiences and very little or no language to communicate, the body and its movements (the Body Ego) are of prime importance in coping with trauma. In the course of growing up the child will develop a number of Character Structures and resources of a physical as well as a psychological nature to come to terms with adverse conditions in his or her family. These structures shape the growing personality of the child and will determine how we will think, feel and interact with people later on in life.
The Bodynamic Approach makes use of these individual structures and uses them as resources in dealing with traumatic experience. A later structure for instance might be of help in containing and supporting a younger structure impacted by Developmental Trauma. This is also why the resolution of muscle armor at the wrong time can have a destabilizing or even damaging effect on clients.
Especially the conscious movement of specific muscles along with conscious body sensation will strengthen our Body Ego and give us back a sense of self confidence and control over ourselves. The muscles activated in that process correspond to a specific developmental phase, theme and structure.
It is of crucial importance that the client has these experiences in contact with his or her therapist and later on with people in his everyday life in order to be able to integrate it. As a direct result his or her capacity for stress and affect regulation will increase accordingly.
In this training you will learn how the child responds in the different developmental phases on the psychological/emotional and muscular level in relation to adverse conditions or traumatic experience. On the muscular level hypertonic or hypotonic responses will lead to the formation of a characteristic body posture with a corresponding expression, mimics, gestures etc.
To recognise and treat Character Structure and the underlying Developmental Trauma we will specifically train body reading in different settings.
Furthermore we will teach you a variety of body exercises and therapeutic tools as well as the knowledge to work more precisely and effectively with the Developmental Traumas of your clients. An important part of this is the understanding of how to include the ressources of the different character strucures in the threapeutic healing process with your client.
This foundation training is an ongoing, theoretical as well as pratical education in the Bodynamic Method. It is thaught in 6 modules spread out over a year and a half and is of great benefit for everyone working as a psychotherapist or in the healing professions.

Ditte Marcher
Tochter von Lisbeth Marcher, der Begründerin des Body namic Systems. Lehrt Bodynamic weltweit seit 1994 und hat den Ansatz maßgeblich weiter entwickelt. Co-Autorin des Buchs „Resources in coping with shock“. CEO von Bodynamic International und Präsidentin der EABP (European Association of Body Psychotherapy). Ditte hat Bodynamic auf
zahlreichen internationalen Traumakonferenzen vorgestellt und mit der Arbeit in vielen Krisengebieten Unterstützungsarbeit geleistet, u.a. für Kinder in Ländern wie Palästina, Libanon und Israel und für Projekte in Afrika, Südamerika, Ex-Jugoslawien und Dänemark.
Lisbeth Marcher
Begründerin des Bodynamic-Systems und ehemalige Präsidentin der EABP (European Association of Body Psychotherapy). Ihre einzigartige Arbeit hat sie seit Beginn der 70er Jahre international vorgestellt und in unzähligen Workshops und Trainings weitergegeben. Sie entdeckte als erste die Rolle, die hypotone Muskeln in der Körperpanzerung, der Charakterstruktur sowie im Verhalten von Menschen spielen. Hinzu kamen eine „Bodymap“, ein körperorientierter Ansatz für die Arbeit mit Entwicklungs und Schocktraumata sowie schließlich die Publikationen ihres Gesamtwerks über das Bodynamic System – die Körperenzyklopädie.
Michael Rupp
Heilpraktiker Psychotherapie, Sozialpädagoge. Eigene Praxis in München. Mitglied des Bodynamic Foundation Trainerteams für Deutschland und Russland. Ausbildungen zum Bodynamic Practitioner und Bodynamic Schock/Trauma-Therapeuten sowie in Humanistischer Psychotherapie und transpersonaler Psychologie (Diamond Logos unter Faisal
Muqqadam).

Link zu Uta-Akademie Homepage: https://www.uta-akademie.de/de/angebot/bodynamic-basisausbildung-0

UTA Akademie Aus- und Weiterbildung
Venloer Str. 5-7
50672 Köln

Ansprechpartner: Anna Wolter +49 221 93333-40

Preis: 3630,00 €. Ratenzahlung pro Teil zzgl. der Anzahlung: 532,00 €
Anzahlung: 500,00 €